Stellenausschreibung9

Aus International Center for Computational Logic
Wechseln zu:Navigation, Suche

Stellenausschreibung für: Wissenschaftliche(r) Mitarbeiter(in) / Doktorand(in)
An der Professur für Wissensbasierte Systeme ist im Rahmen des Sonderforschungsbereichs „Grundlagen verständlicher Software-Systeme (CPEC)“ zum 01.07.2019 eine Stelle als

wiss. Mitarbeiter/in / Doktorand/in / Postdoc

(bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen E 13 TV-L: Gehaltstabelle)

bis zum 31.12.2022 (Beschäftigungsdauer gem. WissZeitVG) zu besetzen. Die Stelle eignet sich für Doktoranden/-innen und Postdocs. Es besteht die Gelegenheit zur eigenen wiss. Weiterqualifikation (i.d.R. Promotion oder Habilitation).


Der Sonderforschungsbereich CPEC legt die wissenschaftlichen Grundlagen für cyberphysikalische Systeme der Zukunft, die ihre Funktionalität und ihr Verhalten erläutern (sogenannte Perspicuous Systems). Wir erforschen eine tiefgehende und anwendbare Theorie von Erklärungen aller Facetten des Systemverhaltens sowie deren visuelle und verbale Erläuterung für verschiedene Nutzergruppen. Weitere Informationen unter www.perspicuous-computing.science.

Als Mitglied der Professur für Wissensbasierte Systeme sind Sie Teil eines erfolgreichen Teams begeisterter Forscher/innen verschiedener Nationalitäten und Hintergründe. Sie arbeiten im inspirierenden Umfeld von CPEC und der TU Dresden, einer der führenden deutschen Forschungsuniversitäten. Dresden ist eine lebenswerte Stadt mit reicher Kultur und Natur.

Aufgaben: Als Mitarbeiter/in in den Teilprojekten E3 und C4 des Sonderforschungsbereichs erforschen Sie neuartige Methoden der intelligenten Informationsverarbeitung auf Grundlage verständlicher Regeln. Sie arbeiten im Team an einer oder mehrerer der folgenden Aufgaben: Entwurf logischer Regelsprachen und Erforschung ihrer Ausdrucksstärke und Komplexität; Entwicklung von Methoden des logischen Schließens und der Analyse von Regelmengen; Anwendung der Ergebnisse im Gebiet Wissensrepräsentation und künstliche Intelligenz. Es handelt sich um eine stark forschungsorientierte Stelle. Die Publikation und Präsentation von Forschungsergebnissen ist ein wichtiger Teil der Arbeit.

Voraussetzungen: Wir suchen motivierte Mitarbeiter/innen mit sehr gutem wiss. HSA (M.Sc. oder äquivalent) in Informatik oder einem verwandten Gebiet, ggf. Promotion und soliden Kenntnissen in theoretischer Informatik und Mathematik, sowie in einem oder mehreren der folgenden Themen:

  • Künstliche Intelligenz, speziell Wissensrepräsentation und logisches Schließen
  • Logik, Automatentheorie, Berechnungsmodelle
  • Kenntnisse auf verwandten Gebieten, z.B. formale Methoden oder Theorie der Datenbanken


Postdoc-Kandidaten sollten eine hervorragende Forschungsleistung in einem der genannten Themen vorweisen. Bewerber/innen sollten ihre Arbeit selbständig organisieren, gern in Teams arbeiten und fließend Englisch sprechen und schreiben.

Frauen sind ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert. Selbiges gilt auch für Menschen mit Behinderungen.

Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (einschließlich des Lebenslaufs und einer Erklärung der Forschungsinteressen) senden Sie bitte bis zum 12.05.2019 (es gilt der Poststempel der ZPS der TU Dresden) bevorzugt über das SecureMail Portal der TU Dresden als ein PDF-Dokument an Markus Krötzsch bzw. an: TU Dresden, Fakultät Informatik, Institut für Theoretische Informatik, Professur für Wissensbasierte Systeme, Herrn Prof. Dr. Markus Krötzsch, Helmholtzstr. 10, 01069 Dresden. Ihre Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgesandt; bitte reichen Sie nur Kopien ein.